Rauchen aufhören: 9 effektive Tipps & Tricks zum Rauchstopp

Rauchen aufhören Tipps: Das sind meine ultimativen Tipps und Tricks

Ich möchte dir noch ein paar wichtige Tipps mit auf den Weg geben, damit du deinen Rauchstopp auch wirklich erreichst.

1. Feiere den Abschied von den Zigaretten

Zu Beginn ist es wichtig sich zu 100% auf das Vorhaben mit dem Rauchen aufzuhören einzulassen. Das kannst du am besten, indem du dich positiv auf dein Vorhaben einlässt und deine Entscheidung feierst. Tu dir selbst etwas Gutes, den mit dem Rauchen aufzuhören ist die beste Entscheidung die du für dich treffen konntest und das sollte gefeiert werden.

2. Vermeide Stress in der Zeit der Nikotinentwöhnung

Es ist kein Geheimnis, dass man als Raucher vor allem dann zur Zigarette greift, wenn man gestresst ist. Deswegen: Versuche in der Zeit der Rauchentwöhnung so viel Stress wie möglich zu vermeiden. Das reduziert das Risiko doch zur Zigarette zu greifen.  Das wichtigste dabei ist: Lass dich nicht stressen, Stress kommt nur von Innen. Wenn du das im Griff hast, bist du deinem Rauchstopp schon mal einen großen Schritt näher.

3. Treibe viel Sport

Sport ist eine Ablenkung und eine gute Alternative zum Rauchen. Du verbesserst deine Fitness und sorgst gleichzeitig für ein gesundheitliches Bewusstsein. Wenn du an einem Tag 20 km gelaufen und völlig außer Atem bist, würdest du dann anschließend zu einer Zigarette greifen? Oder würdest du stolz auf diese Errungenschaft sein und dieses Gefühl auf keinen Fall mit einem Rückschlag trüben wollen?

4. Steigere deine Motivation

Versuche deine Motivation zu steigern, indem du nicht nur für dich, sondern auch für andere Menschen aufhören möchtest. Schließe beispielsweise eine Wette mit Freunden ab, ob du es wirklich schaffst. In schwachen Momenten kann dir der Druck dieser Wette dabei helfen stark zu bleiben und deinen Rauchstopp durchzuziehen.

Rauchen aufhören Tipps: Ich möchte Nichtraucher werden

5. Habe die richtige innere Einstellung

Du wirst sicher viele Gründe haben, um mit dem Rauchen aufhören zu wollen. Fakt ist aber, dass das Suchtverhalten nach Nikotin nicht rational ist. Erst wenn du wirklich innerlich dazu bereit bist aufzuhören, wirst du es schaffen. Gehe in dich und sei ehrlich: Willst du es nur wieder versuchen mit dem Rauchen aufzuhören oder bist du dieses Mal wirklich bereit es endlich zu schaffen?

6. Habe keine Angst vor dem Entzug

Der häufigste Grund, warum Raucher nicht bereit sind einen Aufhörversuch zu starten, ist weil sie Angst vor den Entzugserscheinungen haben. Die Dauer des körperlichen Entzugs beschränkt sich jedoch nur auf 4 bis 6 Wochen, außerdem lassen die schlimmsten Entzugserscheinungen bereits nach wenigen Tagen nach. Außerdem kommt es bei den meisten Rauchern vor, dass sie die Stärke der Symptome massiv überschätzen und damit die Angst vor dem Entzug schlimmer ist, als der Entzug selbst.

7. Mach Schluss mit deinen Ausreden

Wenn du ehrlich zu dir bist, fallen dir jetzt gerade sicher genug Ausreden ein, warum aktuell nicht der richtige Zeitpunkt zum Aufhören ist. Das ist vollkommen menschlich. Dieses ständige „neue Gründe“ suchen, warum es gerade nicht klappt, kann aber sehr gefährlich werden. Wenn du es nie schaffst anzufangen, wirst du es erst recht nicht schaffen mit dem Rauchen aufzuhören. Und mach dir nichts daraus, wenn ein Versuch scheitert. Das ist nicht schlimm, solange du dranbleibst und es weiter versuchst. Glaub mir: Es ist total normal den Rauchstopp erst beim sechsten, siebten oder zehnten Versuch zu schaffen. Am Ende zählt nur das Ergebnis und das kann jeder schaffen, vor allem du!

8. Nutze die Macht von Paprika

Ein kleiner Bonustipp am Rande, und ja du hast richtig gelesen: Nutze die Macht von Paprika. Frische Paprika kann dir nämlich dabei helfen, deinen Rauchstopp zu erreichen. Das in Paprika enthaltene Capcaicin wird beim Kauen von der Mundschleimhaut aufgenommen. Das bewirkt, dass dir die Zigarette nicht schmeckt, die du sonst immer beispielsweise nach dem Essen rauchst.

9. Nutze fachliche Unterstützung

Es ist zwar Fakt, dass der Rauchstopp ohne zusätzliche Hilfe erreicht werden kann, trotzdem empfiehlt es sich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wer sich helfen lässt, hat bessere Chancen seinen Rauchstopp zu erreichen, das ist auch statistisch bewiesen. Suche dir also fachliche Hilfe, die dich deinem Rauchstopp näherbringt.

10. Sei vorbereitet

Sei nicht nur gedanklich auf deinen Rauchstopp vorbereitet, sondern auch physisch. Das bedeutet: Schmeiße alle (wirklich ALLE) Schachteln Zigaretten, die sich noch im Haus befinden weg. Am besten entfernst du gleich noch alle anderen Rauchutensilien. Überlege dir zudem in welchen Situationen du geraucht hast und welche alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten dir in dieser Situation einfallen. Damit stellst du sicher, dass du später nicht doch zur Zigarette greifst.

11. Triff eine totsichere Entscheidung!​

Das ist für mich persönlich sogar der wichtigste Punkt! Niemand kann dir die Entscheidung mit dem Rauchen aufzuhören abnehmen. Du musst dir bewusst sein, ob du es nur versuchen willst mit dem rauchen aufzuhören oder ob du es wirklich schaffen möchtest. Das ist ein großer Unterschied.

Video: Effektive Tipps gegen dein Verlangen

Quellen
Wer schreibt hier eigentlich?
Hannes von Rauchstopp.info
Herzlich Willkommen!

Hallo, mein Name ist Hannes Heilmann und ich bin der Gründer von Rauchstopp.info!

Mein Ziel ist es dich bestmöglich auf deinem Weg zum Nichtraucher zu begleiten!

Ich war selbst lange Jahre starker Raucher. Auf dem Bild siehst du mich mit einer der letzten Zigaretten meines Lebens!

>> Mehr Infos über mich

Vergleichssieger 2019:
Nikotinex Packung 1 Dose mit 60 Kapseln
NIKOTINEX | 60 Kapseln
Schnell erfolgreich rauchen aufhören | Nachgewiesene Wirksamkeit!
Über 72 Rezensionen:
Platz 1: 96/100 Punkte
  • Kapseln für die Raucherentwöhnung
  • Hergestellt in Deutschland
  • Rezeptfrei erhältlich

Stopp, DAMIT WIRST DU RAUCHFREI!!

GRATIS: erhalte MEINE CHECKLISTE

Bitte trage deine E-Mail Adresse unten ein, damit ich dir meine Checkliste kostenlos zuschicken kann: