Rauchgeruch aus Wohnung entfernen: So geht’s!

Inhalt

Ich weiß genau warum du hier bist… Du möchtest den Rauchgeruch aus Wohnung entfernen, oder? Hier gebe ich dir 7 wertvolle Tipps, mit welchen 7 Hausmitteln du deine Wohnung wieder rauchfrei machen kannst. Schließlich ist eine frisch riechende Wohnung etwas sehr angenehmes. Deshalb ist es so vielen Menschen auch wichtig, dass in der Wohnung nicht geraucht wird. Vielleicht hast du es bereits geschafft, dass du nicht mehr rauchst und jetzt möchtest du den Geruch von Rauch ein für alle Mal aus deiner Wohnung bringen. Denn Rauchgeruch hat die unangenehme Eigenschaft, sich in allen Materialien festzusetzen, wie du sicher weißt. Das gilt übrigens nicht nur für Rauch von klassisches Nikotinzigaretten, sondern auch für bspw. Rauch einer Wasserpfeife wie man im Internet auf einem Shisha-Blog nachlesen kann.

Wie kann sich der Rauchgeruch so lange in den Materialien halten?

Es sind winzig kleine Partikel, die mit dem Rauch durch die Räume getragen werden. Diese setzen sich in den Textilen, am Holz, in den Haaren und natürlich auch in den Poren eines jeden fest. Wir können dies besonders gut nach einem Grillfest oder einem Lagerfeuer beobachten. Natürlich wäre das Waschen am einfachsten. Doch ist dies bei großen Textilien wie etwa Gardinen oder auch dem Sofa oder dem Kuschelsessel, aber auch den Wandtapeten natürlich nicht möglich. Und Febreeze greift bei Rauchgeruch auch nicht immer optimal. Also muss es eine andere Option geben, den Rauchgeruch zu eliminieren.

Nur suboptimal: Duftkerzen, Raumsprays und ähnliches

Es gibt viele verschiedene Duftkerzen, Raumsprays und ähnliches, um unangenehme Düfte in den Räumen zu eliminieren. Sicherlich werden sie für einen recht kurzen Zeitraum den unangenehmen Rauchgeruch überdecken. Aber sie sind nicht in der Lage, ihn dauerhaft zu beseitigen. Zudem sind sie künstlich hergestellt, was dazu führt, dass viele Menschen allergisch darauf reagieren. Auch besteht die Möglichkeit, dass man mit Kopfschmerz reagiert, weil ihr Geruch mitunter extrem stark und überzogen sein kann. Sie enthalten sehr oft Farnesol, Citral oder Linalool. Sogar auf der Haut kann es durch diese Stoffe zu Ausschlägen kommen. Sogar das Umweltbundesamt empfiehlt, diese Duftstoffe zu meiden. Warum sie dennoch in rauen Mengen im Handel angeboten werden, ist schleierhaft.

Zudem sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich bei diesen Stoffen um rein künstliche Duftstoffe handelt. Dies führt zu einer starken Umweltbelastung, unter anderem durch den Verpackungsmüll, den sie mit sich bringen. Über den CO²-Abdruck und die tatsächlichen Auswirkungen auf die Natur und die Umwelt wollen wir vollkommen außer Acht lassen.

Rauchgeruch aus der Wohnung entfernen, aber bitte natürlich!

  • Am besten ist es natürlich, wenn man das Rauchen aufhören kann. Im besten Fall hast du die Zigarette bereits mit Nikotinpflaster o.ä. besiegt.
  • Es wäre empfehlenswert, Rauch gar nicht erst in die Wohnung zu lassen. Raucher sollten also auf dem Balkon oder vor der Tür rauchen. Der Grill wird so aufgestellt, dass der Rauch vom Haus wegzieht.
  • Wird dennoch in der Wohnung geraucht, sollte ein Aschenbecher verwendet werden, der den Geruch der Zigarette bei sich behält. Es versteht sich von selbst, dass er schnellstmöglich im Freien in den Mülleimer entleert wird.
  • Es lohnt sich, den Aschenbecher auf dem Balkon, der Fensterbank oder auf einem Tischchen draußen vor der Haustür aufzubewahren.
  • Wird im Inneren der Wohnung geraucht, ist es sinnvoll, das Fenster für diesen Zeitraum zu öffnen. Zusätzlich sollte mehrmals am Tag stoßgelüftet werden, wenn regelmäßig in diesem Raum zur Zigarette gegriffen wird. Es ist nicht notwendig, das Fenster auf Kipp stehen zu lassen. Denn dies kühlt nur die Zimmertemperatur herunter und sorgt für hohe Heizkosten.

4 Hausmittel, um sicher den Rauchgeruch aus der Wohnung entfernen zu können

Sicherlich denkt man gleich an die gute alte Zitrone. Doch wie soll eine Zitrone den Rauchgeruch aus der Wohnung entfernen? Halbiere oder viertel die Zitrone. Übergieße die geschnittene Zitrone in einer stabilen Schüssel mit kochendem Wasser. Die dampfende Schale wird in den Raum gestellt, der den Rauchgeruch aufweist. Bei größeren Räumen sind mehrere Schüsseln notwendig.

Essig ist ebenfalls sehr effektiv. Nun kennen viele den Essig als Putzwasserzusatz. Dabei kann der Essig so viel mehr. Sein Geruch ist nicht nur frisch und aromatisch, sondern auch sehr stark. Das Besondere daran: Wird nach der Essiganwendung quergelüftet, verschwindet auch der Rauchgeruch. Als hätte der Essig den Rauch eingeschlossen und beim Lüften mitgenommen. Und es geht so einfach: 300 ml Wasser werden mit fünf bis acht Tropfen Essig gemischt. Diese Mischung wird in einem Topf kurz aufgekocht. Anschließend wird das kochende Gemisch in eine feuerfeste Schüssel gegeben und in den Raum gestellt, der vom Rauch befreit werden soll. Und fertig. Anschließend noch einmal ordentlich durchlüften.

Mit Kaffee wird ähnlich vorgegangen. Drei oder vier Esslöffel Kaffeepulver werden in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergossen. In größeren Zimmern ist es notwendig, mehrere Schüsseln aufzustellen, um den Rauch entfernen zu können.

Rosenwasser kann mit dem Zitronenwasser gemischt werden. Eigenständig ist er nicht in der Lage, den Rauch zu vertreiben. Doch kann er auch nach dem Entfernen des Rauchgeruches und dem nachfolgenden Durchlüften eingesetzt werden, um dem Raum wieder einen wohligen und heimeligen Duft zu verleihen.  Polstermöbel, die verraucht sind, können mit dem Rosenwasser aufgefrischt werden.

Fazit

Es ist nicht notwendig, die chemischen Produkte zu kaufen, die angeblich für einen frischen Raumduft sorgen werden. Mit einigen einfachen Hausmitteln ist der Rauch wesentlich effizienter zu entfernen. Diese Mittel hat man für gewöhnlich im Hause, abgesehen vom Rosenwasser. Somit kann die Wohnung doch jederzeit von Rauchgeruch befreit werden. So muss kein Gast mehr bei Regenwetter auf dem Balkon rauchen, nicht wahr?

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Wer schreibt hier eigentlich?
Wer schreibt hier?

Hallo, mein Name ist Hannes Heilmann und ich bin der Gründer von Rauchstopp.info!

Mein Ziel ist es dich bestmöglich auf deinem Weg zum Nichtraucher zu begleiten!

Ich war selbst lange Jahre starker Raucher. Auf dem Bild siehst du mich mit einer der letzten Zigaretten meines Lebens!

>> Mehr Infos über mich

Werde Mitglied in unserer Gruppe!